Archiv für den Monat: Dezember 2013

Mein Blog

23. August 2017

Nun könnte man sagen, die Trainingsvorbereitungen zum Alpencross sind abgeschlossen. Der Tagesrucksack ist schon gepackt – und gaaaanz wichtig, die Verpflegung ist schon an Bord. Am Sonntag geht es dann los, in die Nähe von Garmisch, dort starten wir dann unsere 6-tägige Tour über die Alpen, bis zum Gardasee!!!!

Ich freue mich und bin total gespannt, was ich auf diesem Weg von rund 380 km so alles erleben werde.
IMG_5851

Es grüßt Euch – Hannibal-Iron-Gine

 

7. Jan. 2017

Ein gutes Neues Jahr für Alle da draußen!
Vorsätze habe ich keine, ich setze gleich alles um, was ich will.
Heute war ich seit einiger Zeit mal wieder im Schwimmtraining, bei unserem super Trainer Olaf. Zu meiner Verwunderung konnte ich sogar mithalten und das nach so langer Schwimm-Trainings-Abstinenz. Das Training war wieder einmal brutal abwechslungsreich und anspruchsvoll, aber ich konnte mithalten. Boah boah boah, da geht was.
Was ein Glück, das ich schon zur Mitteldistanz am 4. Juni angemeldet bin. Mal sehen, ob dies mein einziger „Saisonhöhepunkt“ wird.

Horrido, packt euch warm ein, es ist kalt da draußen!
Iron-Gine

_______________
27. Dez. 2016
Liebe Follower, ich war faul und gefrässig die letzte Zeit, ich gebe es zu.

Heute früh bin ich aber mit einem Nüchternlauf gestartet und es hat guuuut getan. Ich weiß nicht, was euch antreibt, nach draußen zu gehen, aber bei mir ist es vor allem das Gefühl hinterher!!! Na gut, währenddessen ist auch nicht schlecht ,-) aber hinterher fühle ich mich immer wie runderneuert. So auch heute.

Und ich habe gestern auch meine Anmeldung für den Moret Triathlon am 4. Juni klargemacht. Jepp, in diesem Jahr wird es „nur“ eine Mitteldistanz werden – aber das sind ja auch Hessischer Meisterschaften 😉

Also, passt auf euch auf und trainiert ordentlich!

Iron-Gine

____________________28.08.2016
Mein kleiner Bericht von meinem ersten Liga-Start in diesem Jahr kommt zwar spät, aber er kommt! Eigentlich wollte ich mich ja davor drücken, in der Liga zu starten, vor allem wenn die Startzeit die letzte an diesem Tag ist – und es war die letzte! Die Peinlichkeit, womöglich als letzte ins Ziel zu kommen, wollte ich mir ersparen. Da unsere Mannschaft allerdings ohne mich nur aus 2 Männern bestanden hätte, musste ich also einspringen und war auch „wichtig!“. Ich kann sagen, dass alles in allem der Wettkampf super gut für mich gelaufen ist – wäre da nicht zum Schluss das untrügliche Gefühl gewesen, dass ich bei den letzten Läufern auf der Strecke bin. Das untrügliche Gefühl bestätigte sich dann beim Zieleinlauf auch tatsächlich, denn ich konnte gerade mal einen Läufer hinter mir lassen.
So war ich 30 min. für 1,4 km beim Schwimmen, 1:26 für 40 km auf dem Rad und 1:04 für 10 km Laufen unterwegs.

Meine Beine waren später recht müde, wen wunderts, bei der Vorbereitung, aber ich war zufrieden und glücklich mit meinem Ergebnis – und darauf kommt es an!

Jippi, mein erster Triathlon in 2016!

____________________16.08.2016 Gestern war Ruhetage, das war nach der MTB-Tour am  Sonntag auch ganz gut, denn die Beinchen waren etwas wie Pudding. Allerdings hat es mich dazu ermutigt, mich doch noch last-minute für einen Wettkampf anzumelden. Obwohl die Distanz mit der Olympischen aktuell recht ambitioniert ist, werde ich das Abenteuer am Sonntag in Rodgau auf mich nehmen. Wär doch gelacht, wenn ich die Strecke nicht auch irgendwie bewältigen könnte – ich werde mal den Veranstalter bitten, das Ziel etwas länger offen zu lassen 🙂

Einen schönen sonnigen  Tag wüsche ich euch! Eure Iron-Gine

_____________________14.08.2016

Heute haben wir Rockenberg gerockt! Dort fand nämlich eine RTF und CTF statt. Zusammen mit Michael sind wir recht früh auf die CTF Strecke gestartet. Wir haben uns recht spontan bei guter körperlicher Verfassung für die größte Runde entschieden, 75 km  mit 1310 Höhenmetern. Das war eine sehr schöne Strecke, technisch nicht anspruchsvoll aber landschaftlich wieder einmal nett. Und mein MTB wurde mal wieder auf den gut rollenden Slick-Reifen ausgeführt, das hat mir die notwendigen Körner gespart, damit ich auch noch gut im Ziel nach rund 6 Stunden ankam. War mal wieder eine sehr schöner Tour zusammen mit Michael!

Und jetzt werden die Kalorien nachgetankt!

_______________________________

11. August 2016

Letzten Sonntag habe ich in der Tat erst die erste RTF der Saison gemacht. Es war wunderbar mal wieder mit meinem „blauen Boliden“ durch den Odenwald zu fahren. Immer wieder schön, in welch tollen Landschaft wir wohnen.

Die knapp 90 km mit meinen beiden Begleiterinnen Ines und Nicole sind förmlich vorbei gehuscht und ich habe mich pudelwohl gefühlt – auch Stunden später und am nächsten Tag. Also, es gibt noch Aussicht auf weiterne Triathlon-Spaß!

Außerdem bin ich gerade dabei, meinen Freund Sascha dazu zu bringen, seinen lang ersehnten Wunsch, nämlich einen Ironman zu finishen, in die Tat umzusetzen. Ich arbeite noch daran, ihn zur Anmeldung zu überreden. Argumente finde ich genügend!

___________________

Hallo liebe Tria-Fans,                                            07_2016

der Juli neigt sich dem Ende und ich habe in der Tat in diesem Jahr noch keinen Triathlon gemacht. Okay okay, Laufen war seit meiner kleinen OP im letzten Jahr auch nicht wirklich meine Lieblingsdisziplin, aber so langsam geht auch das wieder.

Der Frankfurt Ironman hat mich auch in diesem Jahr nachhaltig beschäftigt. Ich war zwar auch dieses Jahr nur als Zuschauer dabei, aber das Fieber hat mich doch wieder geschnappt und nun überlege ich seither, „anmelden – oder nicht anmelden“… Das ist hier die Frage.

Gestern habe ich dann meine erste Koppeleinheit gemacht, 25 km Rad mit knapp 28er Schnitt und 5 km (den Schnitt kann ich nicht verraten) absolviert und es hat sich richtig gut angefühlt. Dabei ist mir der Gedanke gekommen, auch beim Triathlon heißt es:

Nach der Langdistanz ist vor der Langdistanz 😉

Es bleibt also spannend, wie die Saison weiterläuft.

Eure Iron-Gine

___________________________

Hallo Triathlon-Fans,                                            12.11.2015

das Jahr ist ganz schön schnell an mir vorüber gerauscht und so habe ich nichts mitgeteilt. Es liegt aber wohl auch an meinem neuen Begleiter, siehe Foto unterhalb, der mich ganz schön abgelenkt hat dieses Jahr. Der ein oder andere kann sicherlich meine Faszination fürs Mountainbiken verstehen.

Aber ich gelobe Besserung und werde zukünftig wieder häufiger von meinen sportlichen Ausflügen berichten, so wie heute. Gleich werde ich den Weg zur Arbeit mit meinem Bike machen, durch den bunten Herbstwald radeln und heute abend beleuchtet wie ein kleiner Weihnachtsbaum wieder zurück.

Also, bleibt fit und bis bald,

Eure Iron-Gine

Alwin

Mittlerweile schreiben wir den 8. Dezember 2014, und ich habe euch alle vernachlässigt, sorry dafür. Wobei ich gestehen muss, einige Spam-Mailer haben mich immer noch nicht aus ihrem Verteiler eliminiert, obwohl ich nie antworte.

Nun meine treuen Fans, seit Dezember halte ich eine neue Lizenz in Händen! Nein, nicht die Lizenz zum Töten, zumindest würde ich das dann nicht in diesen Blog reinschreiben, es ist die C-Trainer-Lizenz Leistungssport Triathlon!

In diesem Sinne werde ich nun mein nächstes Standbein aufbauen und gebe gerne mein Triathlonwissen an euch wissen. Freiwillige und Interessierte vor!

___________________________

9. Juli 2014, yes I am an IronWoman!

Jepp meine Lieben, ich habe es wieder geschafft! Mein Projekt Ironman 2014 ist wieder geglückt und sogar ohne diesen riesen Trainingsaufwand wie letztes Jahr. Obwohl das ganze nicht so geplant war. Aber wie ich feststellen musste, gehört neben der nötigen Zeit auch noch eine große Portion Motivation, um immer fleißig zu trainieren.

Lange Rede kurzer Sinn: ich habe gefinisht, zwar nicht ganz so locker und lächelnd wie im letzten Jahr, dennoch nach dem Minimalprinzip ging die Rechnung auf.

14:14:44 h hab ich gebraucht. Diesmal war der limitierende Faktor, dass ich nicht genug auf dem Rad essen konnte und so fiel es mir extrem schwer, auf der Laufstrecke kontinuierlich zu laufen.

Vielen lieben Dank an alle für die Glückwünsche und daran, dass ihr an mich geglaubt habt!

Bis bald, Eure Iron-Gine

 

 

4. Juli 2014

Es geht los, die Startunterlagen habe ich gestern schon abgeholt, da ich eh in der Stadt war, konnte ich dem Drang nicht wiederstehen und bin den vereinzelten Top-Athleten, die schon durch die Stadt gehuscht sind, gefolgt und hab am Mainkai meine Unterlagen abgeholt. Man, ich kann euch sagen, sofort hat mich das „Fieber“ erwischt. Hätte das bloß man in der langen Trainingsperiode vorher den Funken überspringen lassen.

Aber was soll ich sagen: alles Gezeter ist jetzt zu spät, es hilft nix, ich werde starten und sehen, wie weit ich komme.  Ich werde eure Unterstützung brauchen, jede einzelne!

Iron-Gine HelmArmbändchen

____________________________________________________________

29. Juni 2014 – WER HAT AN DER UHR GEDREHT!!!!

Irgendwie kann es doch nicht wahr sein, genau jetzt in einer Woche bin ich hoffentlich schon am Römer angekommen (so meine stille Hoffnung). Im letzten Jahr hatte ich ja genau zu Tatort-Beginn meinen Zieleinlauf. Ob das dieses Jahr auch klappt? Na, da hab ich noch so meine Zweifel, denn ich habe wohl ganz unbeabsichtigt das Projekt gestartet: „mit wie wenig Training kommt man noch über die Ironman-Strecke?“

Also die 2. Tapering-Woche bricht morgen für mich an und ich hoffe es läuft alles nach Plan. Mein Rad ist schonmal gewartet, die Kleider gewaschen und der neue Helm schon poliert 😉

Auf auf zu den letzten Vorbereitungen vor dem großen Tag!

 

____________________________________________

20. Juni 2014

Hallo,

die letzten Wochen waren für mich etwas turbulent und so muss ich gestehen, habe ich meinen Blog etwas vernachlässigt. Für die, die es gemerkt und vielleicht sogar vermisst haben „mea culpa“.

Dann möchte ich euch aber auch nicht verschweigen, dass ich mit mir gehadert habe, ob ich überhaupt an den Start gehe oder nicht. Wenn man einmal eine Langdistanz gefinisht hat, heisst es nicht gleich, dass man auf dieser Strecke zuhause ist. Und so war die Entscheidung im letzten Jahr vielleicht etwas zu euphorisch, direkt im nächsten Jahr diese Distanz wieder absolvieren zu wollen. Denn wie sich gezeigt hat, muss man mehr für diesen Traum tun, als sich einfach nur anmelden – „achja, oh Wunder?“

Das war nun die Vorgeschichte warum ich die letzte Zeit wieder so still war.

  Aber jetzt steht alles auf Start für den 6. Juli!

Ich bin nun vorbereitet: Einen neuen Radhelm hab ich mir gegönnt, mein Rad war in Inspektion und läuft (fast) von selbst, wie ich jetzt kürzlich festgestellt habe. Dennoch ist es so, der Mensch der sich draufsetzt muss noch selbst strampeln und so hoffe ich, dass mich meine nicht perfekte Vorbereitung doch über die Strecke bringen wird. Alle die mich kennen wissen, dass beim Laufen meine Schwäche zu Tage kommt, daher bin ich für jedes bekannte Gesicht an der Strecke froh, welches mich anfeuert.

Im letzten Jahr war ich überwältigt, wie wenig Zeit mir blieb, mich auf der Laufstrecke ganz und gar in meine Gedanken zu vertiefen. Naja, vielleicht lag es auch daran, weil man bei solch langen Belastungen schlichtweg viel langsamer denkt als sonst.

Ab Montag startet nun die Tapering-Phase, denn dann sind die letzten 2 Wochen angebrochen.

Ich freue mich auf euch am 6. Juli 2014!
Meine Startnummer ist die 903!

__________________________________

11. Mai 2014 – dreckig – nass – glücklich!

Ich gebe es zu, heute morgen wollte ich viel lieber den Sonntag bis mindestens 12 Uhr im Schlafanzug verbringen, die Wetterprognose war ja nicht vom Feinsten. Dann hab ich mich aber doch aufgerafft und war um 9:00 Uhr endlich auf dem Sattel. Die Straßen waren heute gespenstig ruhig und so habe ich ganz entspannt mein „Bergtraining“ in Wenig-Umstadt (oder war es Klein-Umstadt?) gemacht, das hat echt gutgetan. Leider hat mich dann ein kräftiger Regenschauer doch noch kurz vorm Ziel erwischt und so bin ich dreckig und klitschnass zuhaus angekommen. Was mich aber überhaupt nicht davon abgehalten hat, noch einen kleinen Koppellauf draufzusetzen. Allerdings musste ich mich erst einmal umziehen, denn so verdreckt und nass wollte ich nicht loslaufen.

Die anschließende Portion Nudeln hat doppelt so gut geschmeckt wie an Tagen ohne Training. Jetzt ist aktive Regeneration dran!

___________________________________

21. April 2014

Frohe Ostern!

Da wird es wieder einmal Zeit für einen kleinen Bericht. Im wesentlichen habt Ihr jedoch nichts verpasst, denn ich war sehr faul in letzter Zeit. Manchmal funktioniert das mit dem Training einfach nicht so wie geplant. Und ich muss ganz ehrlich gestehen, ich hab unterschätzt, wieviel Motivation man aufbringen muss, um sich direkt im nächsten Jahr auf das große Ziel Ironman vorzubereiten. Wenn alles so gut klappen würde wie schwimmen, hätte ich kaum Bedenken, aber es gehört ja noch mehr dazu als 3,8 km schwimmen.

Gestern war ich jedoch zum ersten mal in diesem Jahr auf der Ironmanstrecke, das Wetter war ähnlich dem am 7.7.2013 und so konnte ich die Magie des Ironman wieder deutlich spüren. Das hat mir echt gut getan und so hoffe ich, daß es meiner Motivation und meinem Trainingseifer neuen Schwung eingehaucht hat. Eine Runde auf der Ironmanstrecke mit An- und Abfahrt kam ich gestern auf rund 140 km, mein mentales und körperliches Wohlbefinden ist heute bestens 🙂

_____________________________________________

11. März 2014

Geht es Euch genauso? Das Frühlingserwachen  hat eingesetzt. Inzwischen habe ich schon die 3. Runde mit dem Rennrad gedreht und es fühlt sich einfach großartig an, sich mal wieder den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Am vergangenen Sonntag habe ich 13 Startern unseres Vereins beim Halbmarathon in Frankfurt zugejubelt, die waren alle echt gut unterwegs. Davon kann ich momentan nur träumen, laufen ist immer noch nicht zu meiner Lieblingsdisziplin mutiert.

Dafür war die Runde mit dem Rennrad bei bestem Wetter sehr schön. Dumm nur, daß ich schon eine Reifenpanne hatte und gleich mal wieder trainieren durfte, den Schlauch zu wechseln. Hat alles gut geklappt, ich finde, die Saison kann kommen!!!

____________________________

24. Februar 2014

Hallo! Ein paar Tage her, daß ich zuletzt geschrieben habe. Aber ich komme gerade vom 3-tägigen Swim Special aus Saarbrücken zurück und war deshalb nicht immer on. Die 3 Tage an der Landessportschule des  Saarlandes (also in meiner Heimat) haben echt wieder gut getan. Mit insgesamt 4 Schwimmeinheiten wieder sehr ergiebig. Jedoch hat die Einheit am Samstag um 6:00 Uhr richtig wehgetan. Das ist einfach keine Zeit für mich 🙁

Damit ihr einen Eindruck habt, wie die Halle früh morgens aussieht. Toll, gelle!?

Saarbrücken Swim

12. Februar 2014

Gestern hat mich der Ehrgeiz gepackt. Ich war wie jeden Dienstag abend zum Schwimmen mit meinen 2  treuen Begleitern verabredet, allerdings schwimmen wir erst um 20 Uhr, damit die Bahn möglichst frei ist. Im Laufe des Tages reifte in mir die Idee, ins Schwimmbad zu laufen und das Auto in der Garage zu lassen. Nach dem ich meinen Rücktransport mit M. gesichert hatte, packte ich  meinen Rucksack, möglichst klein und leicht, suchte meine Stirnlampe und meine Reflektoren. Dann bin ich gegen 18:30 Uhr losgelaufen. Die Strecke führte mich zuerst übers Feld und dann in den Wald. Als mir im Wald ein Radfahrer mit strahlender Beleuchtung entgegenkam merkte ich, wie kläglich meine Stirnlampe ist. Da dachte ich so bei mir:

Früher, da hatten wir gar keine Stirnlampen – und es ging auch!

Also hab ich für den Rest der Strecke durch den Wald und den kleinen Park die Lampe ausgemacht  – und was soll ich Euch sagen?!!!! Es war eine großartige Erfahrung. So alleine und unbeleuchtet durch den Wald hüpfen trägt eine ganz besondere Stimmung mit sich. Apropos tragen: Habe ja noch nie einen Gepäcklauf gemacht, aber wenn der Rucksack sitzt und wie bei mir unter 3 kg hat, ist das echt kein Thema. Probiert’s ruhig mal aus!

Das anschließende Schwimmtraining fiel mir zwar etwas schwerer als sonst, aber die Doppeleinheit war für den Tag gelungen und ich habe geschlafen wie ein Stein!

___________________________________________________________________

5. Februar 2014

Meine Güte, warum geht die Zeit nur so schnell vorbei. Wir haben schon Februar und der erste Trainingsblock von 4 Wochen (3 Belastungs- + 1 Entlastungswoche) ist schon vorbei. Jetzt startet also der 2. Grundlagen-Ausdauerblock.

Die letzten Tage waren für mich jedoch recht turbulent, leider weniger was das Training betrifft, sondern mehr was die Sorge um meine Mama angeht. Deshalb bin ich auch nicht immer zu allen Trainingseinheiten gekommen.

Meine Ma liegt im Krankenhaus, geplante Knie-OP, doch leider hatte sie plötzliche Herzprobleme. Mit 84 ist eine Vollnarkose kein Spaziergang mehr.

Daran merkt man wieder, daß die Gesundheit echt das allerwichtigste ist. Drückt mir und meiner Ma bitte die Daumen.

Schöne Woche! Eure Iron-Gine

____________________________________________

25. Januar 2014

Der Wiedereinstieg in ein geregeltes Trainingsprogramm ist offensichtlich geschafft. Momentan liege ich mit 8 Trainingsstunden pro Woche zwar noch nicht auf hohem Niveau, aber für mich ganz gut. Insbesondere nach der „schweren Weihnachtszeit“ fühlt es sich doch erheblich besser an.

Mein längster Lauf von 18 km war diese Woche jedoch wieder leicht schmerzhaft. Mein Außenband am linken Fuß ist trotz langer Auszeit wohl  noch nicht ganz kuriert. Hoffe das gibt sich bald, denn es liegen noch einige Trainingskilometer vor mir.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viel Spaß, bei allem was Ihr tut!

_________________________________________

15. Januar 2014

Liebe Freunde des gepflegten Triathlon-Sports, die zweite Trainingswoche zum nächsten großen Ziel hat also begonnen. Gar nicht so einfach, wieder in einen geregelten Trainingsplan einzusteigen und den restlichen Alltag unterzuordnen. So bin ich meinen beiden Trainingspartnern  wieder sehr dankbar, daß sie mich gestern im öffentlichen Badebetrieb über die rund 2 km lange Schwimmstrecke animiert und mir die Bahn möglichst freigeschwommen haben.  Genau wie Montag abend zum ersten Hallentraining des Jahres war die Gefahr doch sehr groß, zuhause zu bleiben, da die Anziehungskraft der Couch noch enorm ist. Kennt ihr das auch? Puh, diese magnetischen Kräfte!

Aber an manchen Tagen im Winter, wenn die Sonne scheint, strahlt mich mein Bolide (der glücklicherweise im Schlafzimmer stehen darf) an und prophezeit mir schon wundervolle Trainingsausflüge und natürlich schnittige Wettkämpfe in 2014 voraus.

Bleibt dran!

____________________________________________________________

8. Januar 2014

Jetzt ist es soweit. Das Training für mein nächstes Projekt startet diese  Woche. Dabei muss ich erstmal schauen, wie ich mich aus der Winter-Lethargie befreien kann.  Für heute ist das erste Schwimmtraining 2014 geplant. Mal sehen, ob ich inzwischen etwas verlernt habe.

Beim Laufen kann ich momentan wenigstens kleine Erfolge verzeichnen, ein einistündiger Lauf funktioniert inzwischen wieder (nur einer kleinen Gehpause).

Horrido, ich werde berichten und habt viel Spaß bei Eurem eigenen Training!

_________________________________

31. Dezember 2013

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Neues Jahr 2014!

Glück

 

22. Dezember 2013

Die Offenbach Post hat mal wieder etwas über die Triathleten der SKG-Sprendlingen veröffentlicht. Danke an Dieter, der hervorragend die Kontakte zur örtlichen Presse pflegt. Die haben sogar meinen Namen in die Headline genommen, wow!

Offenbach Post 20.12.13
_______________________________________

18. Dezember 2013
Momentan hänge ich wohl eher im vorweihnachtlichen Speckgürtel fest, will sagen, so richtig will das Training noch nicht an mich gehen. Daher entfalte ich mich aktuell eher kreativ, seht selbst:

Prinzessin
hinfallen – aufstehen – Krönchen richten – weiterlaufen

_______________________________________

Mein Froschkönig!
Froschkönig